Sie sind hier: Aktuelles & Stellenangebote » 

Kein schöner Anblick Warum das DRK in Melle die Altkleidercontainer schließt

NOZ 7.05.20: Das DRK in Melle schließt ab sofort die im Stadtgebiet aufgestellten Kleidercontainer. Als Grund nennt DRK-Sprecherin Anke Beineke eine zunehmenden Vermüllung in der Innenstadt.

Auf dem Parkplatz bei Böckmann stapeln sich neben den Kleidercontainern Berge von alte Textilien und Auflagen. Foto: Anke Beineke

"Leider sind einige Meller Bürger und Bürgerinnen immer noch zu bequem und entsorgen ihren Müll vor den Altkleidercontainern" schreibt Anke Beineke in einer E-Mail an unsere Redaktion. 

Als Beispiel fügt sie ein Foto vom Parkplatz neben Böckmann an, wo sich neben den Container mengenweise alte Textilien und Gartenauflagen stapeln: "Wenn man solche Bilder sieht, richtet sich der Unmut der Bevölkerung gegen das Rote Kreuz, da die Plätze vor den Containern vermüllen. Kein schöner Anblick im Stadtzentrum von Melle", äußert sich Anke Beineke.

Die DRK Helfer sind ehrenamtlich tätig und leeren die Kleidercontainer nach Feierabend, betont sie. Das DRK sei jedoch nicht für die Müllentsorgung der Meller Bevölkerung zuständig und ist nicht bereit, die damit entstehenden Entsorgungskosten zu übernehmen. 

Aus diesem Grund werden die aufgestellten Kleidercontainer des DRK ab sofort geschlossen.

Gut erhaltene Kleidung kann gerne zu den normalen Öffnungszeiten im DRK Zentrum an der Bismarckstraße oder im DRK Kleiderstübchen an der Mühlenstraße abgegeben werden.

Ein Artikel von Simone Grawe

12. Mai 2020 11:16 Uhr. Alter: 21 Tage