Sie sind hier: Aktuelles & Stellenangebote » 

Senioren aus unserem Heim in Dissen beteiligen sich am Open Air Dinner

NOZ 02.09.19: Picknick vor dem Rathaus - "Du und ich, wir sind Dissen" organisiert erstes Open Air Dinner.

Um sich besser kennenzulernen haben engagierte Bürger am Sonntag erstmalig ein geselliges Picknick auf dem Rathausvorplatz in Dissen veranstaltet. Speisen und Getränke für das gemeinsame Buffet brachten die Gäste selbst mit. Foto: Monika Vollmer

Zum ersten Open Air Dinner sind am Sonntag rund 100 Menschen zusammengekommen. Decken, Essen und Getränke haben die meisten Gäste zu dem fröhlichen Beisammensein selbst mitgebracht. Die Initiative dazu entstand im Rahmen von "Dissen aktiv", einem Projekt des Caritasverbandes der Stadt und des Landkreises Osnabrück.

Auf bunten Picknickdecken sitzen sie auf dem Steinboden vor der Kulisse des Rathauses. Salatschüsseln und Platten werden aus Körben ausgepackt und auf dafür vorgesehene Buffet-Tische verteilt. Sekt wird in Becher gegossen, das nichtzerbrechliche Geschirr vor sich aufgebaut. Der Himmel ist wolkenverhangen, die Temperaturen liegen bei 17 Grad. Es wird fröhlich geplaudert. Herzhafter Melonen-Salat, Blaubeer-Muffins, Wraps oder andere Spezialitäten wie Joghurt mit Pflaumen in Malzbier werden auf die Teller gegeben.

„Die Arbeit war gar nicht so viel, denn sie hat sich auf zahlreiche Schultern verteilt. Es ist ein tolles Miteinander, jeder steuert etwas bei und so bleibt das Ganze kostenfrei“, freuen sich Katharina Trimpe und Anne Riesenbeck vom Organisationsteam über die Hilfsbereitschaft, die große Resonanz und die zahlreich aufgetischten Köstlichkeiten der Dissener.

Dabei ist es das erste Open Air Dinner, das das Organisationsteam veranstaltet. Auslöser für die Aktion war eine im Februar 2019 durchgeführte Familien-Befragung durch eine Kooperation aus der Stadt Dissen, den Kindergärten sowie des Projektes "Dissen aktiv", einer Aktion des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis. Von insgesamt 186 Eltern und Familien wurden auf einem Befragungsbogen Wünsche notiert, wie die Gemeinde attraktiver werden könnte und was vor Ort fehlt. Über 50 Prozent der Befragten zeigten dabei großes Interesse, die Einwohner noch enger zusammenzuführen. Ende Mai fanden sich dann mehrere Bürger unter dem Namen „Du und ich, wir sind Dissen“ zusammen um künftige, gemeinsame Projekte zu realisieren. Das Open-Air-Dinner ist die Auftaktveranstaltung, eine gemeinsame Blumenzwiebel-Pflanzaktion wird im Herbst folgen.

Gisela Eisler (67) ist vor Kurzem aus Braunschweig in die kleine Stadt am Teutoburger Wald gezogen und genießt das Dorfleben mit den vielen Aktivitäten. Sie zeigt sich von dem Picknick ebenso begeistert wie Maren Öynhausen, die mit der ganzen Familie da ist: “Die Arbeit der Initiative beobachten wir von Anfang an mit großer Freude. Es ist motivierend, wie viele gute Ideen kommen - das ist wichtig für Dissen.“ Gleich nebenan sitzen auf bunten Kissen Mitglieder des "Telgenkamp-Teams", genießen Käsewürfel, kleine Wurstspieße und alkoholfreies Weizenbier. Auch sie sind sich einig: „Wir verlieren an Kultur, wenn wir nicht zusammenhalten und ehrenamtliches Engagement wertschätzen.“

Die Initiatoren haben im Vorfeld und am Sonntag ganze Arbeit geleistet: sie reichen Decken für spontane Besucher, verteilen etliche Thermoskannen mit Kaffee für den Koffein-Kick und bieten fünf Bierbankgarnituren für ältere Teilnehmer an. Michaela Vaak und Jugendliche des Jugendzentrums „51“ bieten interessierten Kids das Spielen mit Holzklötzchen an und sorgen so auch bei den Jüngsten für viel Spaß und Geselligkeit. Beim ersten Dissener Open Air Dinner rücken ältere und jüngere Bürger zusammen und nutzen das dreistündige, gemütliche Beisammensein zu einem engeren Zusammenleben.

Ein Bericht von Monika Vollmer

30. September 2019 09:24 Uhr. Alter: 15 Tage