Sie sind hier: Aktuelles & Stellenangebote » 

Für ehrenamtliches Engagement: Hildegard Scholle mit Bürgerpreis in Melle-Buer ausgezeichnet

NOZ 25.02.19: Buer. Dezent gestaltete Urkunden, farbenfrohe Blumensträuße und wohlgesetzte Reden: Während einer Feierstunde im Sportlerheim des SuS Buer sind jetzt der Ortsverein Buer im Deutschen

Während der Preisverleihung: (von links) Regine Herchen, Dieter Finke-Gröne, Hildegard Scholle, Michael Lübbersmann, Siegried Labjuhn, Reinhard Scholz und Arend Holzgräfe. Foto: Stadtverwaltung

Roten Kreuz (DRK) und das DRK-Mitglied Hildegard Scholle für ihr ehrenamtliches Wirken mit dem Bürgerpreis „Gemeinsam für Buer“ ausgezeichnet worden. In Lobesreden würdigten Michael Lübbersmann, Landrat des Landkreises Osnabrück, und Regine Herchen als Vizepräsidentin des DRK-Kreisverbandes Melle das Engagement der Preisträger, die freiwillig und uneigennützig für das Wohl ihrer Mitmenschen wirken. 

70 Teilnehmer an Fragestunde

Die Bürgerehrung, die seit dem Jahre 2015 im Rahmen der Veranstaltung „Gemeinsam für Buer – Vereine und Ehrenamtliche im Gespräch“ stattfinde, solle diejenigen würdigen, die sich auf unterschiedlichste Weise ehrenamtlich in der Öffentlichkeit einbringen, sagte Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne in seiner Begrüßungsrede. Denn, so der Kommunalpolitiker: „Ohne Ehrenamtliche wäre Buer sehr arm.“

Ähnliche äußerte sich Bürgermeister Reinhard Scholz, der den rund 70 Teilnehmern der Feierstunde die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt übermittelte. „Unser Gemeinwesen kann nur funktionieren, wenn sich ehrenamtlich Tätige engagieren. Das Ehrenamt ist etwas Positives. Es hält unsere Städte und Dörfer zusammen.“

Mitbegründerin des Geselligen Kreises

Stellvertretend für die zahlreichen Akteure, die den Ortsverein mit Leben erfüllen, hob der Landrat die 1. Vorsitzende Siegried Labjuhn und deren Stellvertreterin Hildegard Scholle hervor, „ohne die die Verbandsarbeit gar nicht vorstellbar wäre“. Abschließend überreiche Michael Lübbersmann den Bürgerpreis an Siegried Labjuhn, die mit bewegten Worten für diese Ehrung dankte.

„70 Jahre im Deutschen Roten – das ist wahrlich ein Grund, Sie auszuzeichnen!“ Die Vizepräsidentin des DRK-Kreisverbandes, Regine Herchen, war des Lobes voll, als sie in ihrer Laudatio auf Hildegard Scholle mit dieser rekordverdächtigen Zahl aufwartete.

So sei die neue Trägerin des Bürgerpreises bereits im jugendlichen Alter von 15 Jahren der Hilfsorganisation beigetreten – und habe dort Spuren hinterlassen: Zum Beispiel als Mitglied in der DRK-Bereitschaft, als Mitbegründerin des Geselligen Kreises, als Organisatorin der Spielenachmittage, als einer der Motoren der Seniorengymnastikgruppe und als Helferin bei den Blutspende-Terminen des Ortsvereins. Als Hildegard Scholle am Ende den Bürgerpreis entgegennahm, kam dankbarer Beifall auf. 

„Lebendiger Adventskalender“ 

Zum Abschluss der Feierstunde ergriff die Vorsitzende des Bueraner Landfrauenvereins, Christa Ballmeyer, das Wort. Sie regte an, den von den Landfrauen initiierten „Lebendigen Adventskalender“ unter Beteiligung möglichst vieler Vereine, Verbände und Institutionen auszuweiten, um auf diese Weise in der Vorweihnachtszeit das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Bevölkerung weiter auszubauen.

„Das ist eine tolle Idee, die es mit Leben zu erfüllen gilt“, befand der stellvertretende Ortsbürgermeister Arend Holzgräfe in seinem Schlusswort. Er dankte allen, die einen Beitrag zum Gelingen der Bürgerehrung geleistet hatten – insbesondere auch den Grönegau-Musikanten, die die Feierstunde musikalisch umrahmten.

11. März 2019 09:53 Uhr. Alter: 128 Tage