Sie sind hier: Aktuelles & Stellenangebote » 

Jahreshauptversammlung des DRK: „Wahre Helden“ im Kreisverband Melle

Meller Kreisblatt vom 15.10.15: Mit dem aktuellen Song „Wahre Helden“ der Band EWIG um Jeanette Biedermann begann die Jahreshauptversammlung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Kreisverband Melle am

Frank Finkmann überreichte Ingrid Holze die Ehrenmitgliedschaft und begrüßte die englische Mitarbeiterin Rebecca Taylor sowie die längjährigen Mitglieder Klaus-Jürgen Hartsch, Ralf Brune, Ralf Mönter und Jens Walkenhorst (von links). Foto: Conny Rutsch

Mittwochabend im Hardachstift. Der Song bezieht sich auf die jährlich rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland, die mit ihrer Blutspende zu stillen Lebensrettern werden. Für ihr Engagement beim DRK als dessen Botschafterin erhielt Jeanette Biedermann im Jahr 2011 das Bundesverdienstkreuz.

Wie üblich führte Frank Finkmann, Vorsitzender des Kreisverbandes, kompetent durch die Sitzung. Ebenso wie später Geschäftsführerin Elke Stönne lobte er ausdrücklich die Arbeit des DRK-Bereitschaftsdienstes, der mit über 700 Stunden Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe aktiv gewesen sei und immer noch ist.

Ein Imagefilm über das Hardach-Stift mit all seinen Angeboten für die 99 Bewohner und die Tagesgäste der Tagespflege lockerte die Berichte auf.

Langjähriges Engagement

Aus den Händen von Frank Finkmann und Kreisbereitschaftsleiterin Kathrin Renzenbrink erhielten folgende DRK-Mitglieder für ihr langjähriges Engagement Urkunden und Nadeln: für 30 Jahre Jens Walkenhorst, für 35 Jahre Ralf Brune und Ralf Mönter und für 36 Jahre, weil er im vergangenen Jahr seine Auszeichnung nicht übernehmen konnte, Klaus-Jürgen Hartsch.

Für sie völlig überraschend kam für die lange Jahre im Vorstand tätige und weiterhin ehrenamtlich im DRK arbeitende Ingrid Holze die Ehrenmitgliedschaft im DRK-Kreisverband.

Und dann ging es an die Zahlen: Der Wirtschaftsplan für 2016 wurde von der Hauptversammlung einstimmig verabschiedet, ebenso wir der Jahresabschluss von 2014 mit einer Bilanzsumme von etwa sieben Millionen Euro. Diesen versah Wirtschaftsprüfer Norbert Kalker mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk und merkte an: „Für den DRK-Kreisverband sind die Mitgliedsbeiträge überlebenswichtig“, und machte sich damit stark für die Mitgliederwerbung. Einstimmig wurde Norbert Kalker auch als Wirtschaftsprüfer für das kommende Jahr wiedergewählt.

DRK-Suchdienst

In ihrem Jahresbericht legte Elke Stönner einen besonderen Fokus auf den DRK-Suchdienst, der „heute genauso wichtig ist wie vor 70 Jahren“, wie sie betonte. „Der Suchdienst ist eine Kernaufgabe der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung“, sagte sie und er befinde sich zur Zeit mit der Flüchtlingssituation in Europa in seinem größten Hilfeleistungseinsatz seit Ende des 2. Weltkrieges. Auch der DRK-Bereitschaftsdienst des DRK habe die Bundesregierung bei der Bereitstellung von bis zu 40000 Erstaufnahmepläten für Flüchtlinge unterstützt.

Die Jugendrotkreuzler erwähnte sie ebenfalls äußerst lobend: „Gerade haben sie auf dem diesjährigen Landeswettbewerb den 1. Preis belegt“, beglückwünschte Elke Stönner die jungen Leute.

Die zur Zeit im DRK Melle tätige Engländerin Rebecca Taylor begrüßten die DRK-Mitglieder mit viel Applaus.

- Ein Artikel von Conny Rutsch -

19. November 2015 11:14 Uhr. Alter: 4 Jahre